Landschaftspflege

Steinbruch Durst

Der ehemalige Steinbruch Durst zwischen Dagersheim und Darmsheim ist ein Naturdenkmal und Lebensraum geschützter Tier- und Pflanzenarten, der von unserer Ortsgruppe betreut wird. Ein solider Zaun schützt mittlerweile das Biotop. Dieser ist aber leider nicht unüberwindlich, deshalb findet einmal im Jahr eine Landschaftsputzaktion statt, bei der wir Müll innerhalb des Zaunes sammeln und beseitigen. Das Ergebnis ist dank des Zauns weniger dramatisch als in früheren Jahren. Dennoch kommen mindestens 50 kg Müll zusammen. Dabei handelt es sich meist um Hinterlassenschaften von Grill- oder sonstigen Parties. Hauptsächlich Einwegverpackungen, Flaschen, Zigarettenkippen, massenhaft Glasscherben, aber auch gebündelte Prospekte sind zu finden. Für die Schafe und Ziegen, die das Steinbruchareal regelmäßig beweiden um den Lebensraum zu erhalten, sind die Glasscherben sehr gefährlich.

Bilder: Werner Deininger


Beispiel: Obstbaumschnitt

Obstbaum
Bild: NABU/Andreas Hurtig

Egal, ob 500 neue Hochstämme für den Erwerbsobstbau oder ein einzelner für den Reihenhausgarten: Qualität ist auch bei Bäumen wichtig. Mindestens 1,80 Meter Höhe sollte der Stamm des jungen Bäumchen bis zum ersten Ast haben. Damit wird später die Mahd der Obstwiese mit dem Trecker oder die Beweidung mit Schafen und Rindern erheblich erleichtert. Außerdem macht es eine große Stammhöhe wahrscheinlicher, dass einige Jahrzehnte später Spechte ihre Höhlen im Baum bauen.

 

Service und Adressen rund um Streuobst